Solnhofener Polygonalplatten

Solnhofener Polygonalplatten

Den Naturstein namens Solnhofener Polygonalplatten können Bauherren direkt ab Werk in unterschiedlichen Größen, Stärken und Oberflächen kaufen und auch selbst abholen, wenn dies gewünscht ist.

Wer direkt im Steinbruch kauft, erhält den Naturstein zu einem vergleichsweise niedrigen Preis. Man kann dadurch nicht nur viel Geld sparen und die Kosten für den Hausbau oder Hausrenovierung senken, sondern man erhält auch wertvolle Tips vom Solnhofer Naturstein Experten zur Verlegung und Pflege des härtesten Kalkstein der Welt. Dieser ist im Vergleich zu Granit und Marmor strahlungsfrei. Somit ist er einer der besten baubiologischten Natursteine.

Solnhofener Polygonalplatten Stärken – nicht kalibriert

Solnhofener Polygonalplatten Detailansicht

Solnhofener Polygonalplatten 7mm

Bauherren erhalten den Solnhofer Kalkstein, welcher per Hand wie vor Hunderten von Jahren im Solnhofer Steinbruch abgebaut wird, in folgenden nicht-kalibrierten Natursteinplatten Stärken:

  • 7-12 mm
  • 12-19 mm
  • 20-25 mm

Sicherlich fragt sich der ein oder andere Heimwerker oder Fliesenleger, warum die Natursteinplatten Stärke nicht einheitlich vorliegt.

Die Antwort hierzu ist relativ einfach. Die Natur bzw. das Meer hat das beste baubiologische Baumaterial geschaffen und geformt. Dieses Baumaterial baut der Hackstockmeister per Hand im hiesigen Steinbruch in und um der Stadt Solnhofen, gelegen in Bayern zwischen den Städten München und Nürnberg und in der Nähe der Automobilstadt Ingolstadt, ab.

In Abhängigkeit der jeweiligen Steinbruchschicht können dabei unterschiedlichen Solnhofer Polygonalplatten Stärken abgebaut werden.

Eigenschaften und Formate der Solnhofer

Die Solnhofener Polygonalplatten zeichnen sich durch ihr ursprüngliches und unregelmäßiges Fliesenformat aus. Jede Natursteinplatten Größe ist dabei einmalig ist. Das Fliesenformat entsteht so wie es im manuellen Abbau im  Steinbruch entsteht. Es erfolgt keine maschinelle Nachbearbeitung!

Verlegung und Frostsicherheit

Das Solnhofener Polygonalplatten verlegen erfolgt aufgrund der unterschiedlichen Stärke der Natursteinplatten im Dickbett. Durch das Mörtelbett kann der geschickte Heimwerker oder Fliesenleger ein Ausgleich der unterschiedlichen Höhen der Natursteinplatten durchführen um letztendlich einen schönen und einheitlichen Bodenbelag zu schaffen.

Sehr gut geeignet ist der Solnhofener auch für Wohninnenräume mit Fussbodenheizungen, denn er leitet sehr gut Wärme. Zudem sind die Solenhofener Polygonalplatten auch sehr gut für den Nassbereich wie z.B. im Badezimmer oder Wellnessbereich geeignet, denn mit der höchsten Rutschsicherheitsklasse speziell für die bruchraue Natursteinoberfläche kommt „Mann“ oder „Frau“ auch bei nassen Boden nicht ins Rutschen.

Bei der Verlegung im Außenbereich von Solnhofer sollten Bauherren beachten, dass für Kalkstein im Allgemeinen und für Solnhofener im speziellen keine Frostbeständigkeit garantiert werden kann.

Reinigung und Pflege der Solnhofen Polygonalplatten

Für die Reinigung und Pflege sollten grundsätzlich keine „scharfen“ Reinigungsmittel wie Badreiniger, Kalkreiniger oder andere haushaltsübliche Reinigungsmittel verwendet werden, denn diese enthalten meistens Bestandteile, welche den Kalkstein Solnhofener beschädigen.

Zudem sollte man auch keine stark entfettende Reiniger wie Spülmittel für die regelmäßige Reinigung des Naturstein verwenden. Vollkommen ausreichend für die regelmäßige Pflege ist Wasser mit ein paar Tropfen Steinseife z.B. Möller Stone Care HMK P324 Edel-Steinseife-Wischpflege. Ähnliche Steinpflegeprodukte gibt es auch von Lithofin.

Solnhofener Platten Preis

Nachdem Polygonalplatten meistens keine weitere Bearbeitung im Natursteinwerk durchlaufen, ist der Quadratmeter Preis äußerst gering. In Abhängigkeit der Größe, Dicke und Fliesenoberfläche der Solnhofener Polygonalplatten beginnt der Preis bei ca. 10€ pro Quadratmeter.

Was ist der Unterschied zwischen Polygonalplatten und Formatplatten?

Solnhofener Naturstein

Solnhofener Naturstein in Form gebracht

Polygonalplatten ist die erste „Fliesenform“ beim Abbau im Solnhofener Steinbruch. Anschließend bringt der Hackstockmeister die ursprüngliche Polygonalplatte in Form. Dadurch entstehen unterschiedliche quadratische oder rechteckige Formate wie z.B. 25*25cm. Bringt man unterschiedliche Größenformate zusammen spricht man von Bahnen, Bahnenverband oder auch Verbände. Einer der bekanntesten Verbände ist der römische Verband. Der römische Verband besteht auch unterschiedlich großen qudratischen Platten.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Solnhofener Polygonalplatten, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.