Solnhofener Platten als Boden verlegt

10 Gebote für Solnhofener Platten

Eigentlich sind sie fast unverwüstlich, denn die Solnhofener Platten stehen für eine hohe Beständigkeit und eine hervorragend hochwertige Qualität. Bereits vor Jahrhunderten wurden diese Natursteinplatten vor allem in Kirchen verlegt und noch heute überzeugen sie durch ihre lange Haltbarkeit. Werden Solnhofener Platten professionell behandelt, behalten Sie auch nach Jahrhunderten noch ihre einzigartige und ansprechende Optik.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen die 10 Gebote für Solnhofener Platten vor

1. Gebot: Pflegen Sie ihre Solnhofener Platten mit den richtigen Pflegemitteln

Wer Naturstein verlegt hat, sollte diesen unbedingt nur mit den geeigneten Reinigungs- und Imprägnierungsmitteln behandeln. Steinreiniger, der umgangssprachlich auch als Edel Steinseife bezeichnet wird, eignet sich besonders gut für die Reinigung Ihrer Solnhofener Platten. Es handelt sich dabei um ein mildes, aus hochwertigen Naturölen hergestelltes Natursteinseifenkonzentrat, das in dossiertes Form in das Wasser gegeben wird. Es hilft Ihnen hervorragend dabei, Solnhofener schnell und gründlich zu reinigen und gleichzeitig zu pflegen. Bei der Reinigung und Pflege wird die Bildung von Streifen und Schlieren verhindert und es bauen sich keine Seifenrückstände auf.

2. Gebot: Verwenden Sie keine scharfen Reinigungsmittel

Scharfe oder gar ätzende Reinigungsmittel greifen die Oberfläche an, wodurch in erster Linie natürlich die Optik und die Haltbarkeit der Solnhofener leidet. Vermeiden Sie unbedingt auch die Behandlung mit herkömmlichen Reinigungsmitteln, denn auch hier leider der Naturstein stark. Verwenden Sie stattdessen den oben beschriebenen Edel Steinreiniger, damit Ihnen die Solnhofener Platten lange erhalten bleiben.

3. Gebot: Verwenden Sie den richtigen Verlegemörtel

Solnhofener Natursteinplatten können sowohl im Dickbett- als auch im Dünnbettverfahren verlegt werden. Nur wenn der richtige Verlegemörtel gewählt wird, kann Ihnen Ihr Natursteinboden ein Leben lang Freude bereiten. Achten Sie bei Kauf darauf, dass sich der Kleber bzw. der Mörtel für die Verlegung von Natursteinen eignet, denn wird ein nicht geeigneter Mörtel für die Verlegearbeiten gewählt , können Fleckenbildungen und Verfärbungen die Folge sein. Informationen dazu, ob und inwiefern sich ein Verlegemörtel für den Naturwerksteinbelag eignet, finden Sie stets in der jeweiligen Produktbeschreibung.

4. Gebot: Verwenden Sie den richtigen Fugenmörtel

Ein richtiges, fachgerechtes Verfugen der Solnhofener Platten gewährleistet Ihnen jederzeit die Sicherung Ihrer Verlegearbeiten. Die richtige Wahl des Fügenmörtels ist daher ebenso wichtig wie die Nutzung des richtigen Verlegemörtels, denn auch hier kann es zu Verfärbungen kommen. Benutzen Sie ausschließlich Produkte, die ausdrücklich für Solnhofener Natursteine zugelassen sind. Auch beim Mörtel für die Fugen finden sich die entsprechenden Informationen zur Eignung in den Herstellerangaben.

5. Gebot: Wählen Sie die Formate mit Bedacht aus

Solnhofener Platten findet man heute in allen erdenklichen Gebäuden und Räumen, egal ob im Wohnzimmer, im Bad, im Flur oder auch in öffentlichen Räumlichkeiten. Durch eine schöne Verlegung gewinnt jeder Ort eine einzigartige Optik – vorausgesetzt, Sie wählen das passende Platten-Format. Erst wenn Sie genau wissen, welche Verlegeart Sie anwenden möchten ( Kreuzfuge, im römischen Verband, Halb-, Drittel- und Viertelverband) können Sie sich auch für ein entsprechend passendes Format entscheiden. Es stehen bei Solnhofener weit über Tausend unterschiedliche Formate zur Verfügung. So können Sie sowohl Standardfliesenformate wie 20 X 20 oder 30 X 30 wählen, als auch rechteckige Fliesen oder Polygonalplatten. Am beliebtesten ist sicherlich das Fliesenformat der Bahnenverband 20/25/30. Hier erhält der Bauherr drei verschieden breite Natursteinplatten bei frei-einteilbaren Fliesenlängen.

6. Gebot: Wählen Sie die Oberfläche mit Sorgfalt aus

Für die Solnhofener gibt es auch verschiedene Oberflächen, angefangen von dem natürlichen Bruchrauh, bis hin zu feingeschliffen, angeschliffen und gebürstet. Je nach Oberfläche wird dabei weniger oder mehr Natursteinkorn bei der Herstellung der Platten abgenommen. Je mehr Natursteinkorn entfernt wird, desto einheitlicher ist am Ende die Farbe und die Oberfläche der Platten. Der natürliche Farbverlauf ist am besten bei bruchrauhen Fliesen zu erkennen, denn diese Farbe entsteht ganz natürlich beim Abbau im Steinbruch und wird nicht mehr weiterverarbeitet.

7. Gebot: Verwenden Sie Solnhofener Platten nur bedingt im Freien

Der Naturstein ist nur bedingt im Außenbereich einsetzbar, denn es handelt sich dabei um einen der dichtesten Kalksteine im Handel. Solnhofener Platten sind im Handel nicht mit der Kennzeichnung „frostbeständig“ vorzufinden, denn durch die Dichte kann leicht Wasser in das Material eindringen, wodurch es schnell zu Frostschäden an den Platten kommt.
Möchten Sie trotzdem im Außenbereich nicht auf die einzigartige Optik der Solnhofener Platten verzichten, sollten Sie diese nur in bestimmten Bereichen einsetzen. Ideal sind Orte mit leichtem Gefälle, damit Wasser jederzeit von den Platten abfließen kann. Auch die Verwendung von speziellem Drainagemörtel wird die Wasserdurchlässigkeit gefördert, was letzten Endes Frostschäden verhindern kann. Zudem sollte auch Tausalz nur sehr sparsam auf den Natursteinplatten genutzt werden, denn dies kannd er natürlichen Oberfläche enorm schaden.

8. Gebot: Bestellen sie einige Platten mehr

Wie auch bei anderen Fliesen gilt: Bei der Verlegung können unter Umständen einige der Natursteinplatten beschädigt werden, wodurch sie unbrauchbar werden. Damit es aufgrund fehlender Fliesen nicht zu einem Baustopp kommen muss, ist es ratsam, beim Kauf gleich einige Solnhofener Platten mehr zu bestellen. Besonders wenn Sie sich für naturbelassene Modelle entscheiden ist so auch gewährleistet, dass der natürliche Farbverlauf ideal passt.

9. Gebot: Flecken einfach beseitigen

Flecken lassen sich natürlich im Laufe der Zeit kaum verhindern. Wenn Sie trotz der Nutzung des Edel Steinreinigers einen oder mehrere Verschmutzungen nicht beseitigen konnten, sollten Sie ein weiteres Reinigungsmittel ausprobieren. Es handelt sich dabei um einen speziell lösenden Reiniger für Natursteine, der bei mehrmaliger Anwendung auch hartnäckige Reste entfernt. Im Übrigen ist es durchaus möglich, dass kleine Flecken wie etwa Fettspritzer nach einiger Zeit von ganz alleine verschwinden.
Im Idealfall sollten Sie Ihre Natursteinböden regelmäßig imprägnieren, denn die richtige Steinimprägnierung kann nicht nur vor einer Fleckenbildung schützen, sondern gewährleistet auch eine einfachere Reinigung der Solnhofener.

10. Gebot: Solnhofener Platten verzeihen ihnen viel – aber nicht alles

Bei Solnhofener Platten werden als Kritikpunkt häufig die beiden Themen Fleckenanfälligkeit und Stabilität angebracht. Natürlich sind Kalksteine nicht resistent gegen Säuren und wie bereits erwähnt sind die auch nicht frostbeständig. Vermeiden Sie es bestenfalls also, Solnhofener mit falschen Pflegemitteln zu reinigen, achten Sie auf eine korrekte Verlegung der Platten und setzen Sie sie im besten Fall nur im Innenbereich ein, insofern im Freien kein geeigneter Platz zur Verfügung steht! Damit werden Sie ein lebenlang Freude an Solnhofener Platten haben.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
10 Gebote für Solnhofener Platten, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.