Solnhofener Platten als römischer Verband gebürstet

Naturstein Solnhofener Platten

Der Solnhofer Kalkstein häufig auch als Solnhofener Platten bezeichnet ist ein Naturstein aus einem Steinbruch im Altmühljura. Der Einfachheit halber wird dieser Stein meist auch nur kurz als Solnhofener bezeichnet. Es gibt aber auch noch die Bezeichnung Solnhofener Polygonalplatten, welcher eine bestimmte Form der Platten bezeichnet.

Das Vorkommen und die Gewinnung von Solnhofener Platten

Der Plattenkalk aus dem der Naturstein Solnhofener Platten gewonnen wird kommt in einigen Steinbrüchen sowohl in Oberbayern als auch in Mittelfranken zum Abbau vor. Einige bekannte Ortschaften sind z.B. Eichstätt, Wintershof und Mörnsheim aber natürlich gibt es diesen Plattenkalk auch in einem Steinbruch in Solnhofen, woher der Naturstein auch seinen Namen hat. Bereits seit dem 15. Jahrhundert wird dieser Naturstein abgebaut und ist ein äußert beliebter Bodenbelag.

Abbau von Solnhofener Platten

Der Solnhofener Plattenkalk hat einen creme Ton, der manchmal sogar ins Ockerfarbene geht. Oftmals kommt es auf den einzelnen Schichten zu Ablagerungen von Dendriten die entstehen entweder aus Manganoxiden oder aus Eisen. Es kommt vor dass diese Dendriten aussehen wie Pflanzen oder Bäume. Die Gewinnung dieser Natursteinplatten erfolgt ausschließlich in Steinbrüchen im Altmühltal. Die Beschaffenheit der Solnhofer Platten lässt keinen Einsatz von Maschinen zu deswegen können diese Natursteinplatten ausschließlich durch Handarbeit abgebaut werden.

Üblicherweise wird so eine Natursteinplatte mithilfe eines Pickels aus dem Stein heraus gebrochen. So eine Natursteinplatte enthält allerdings mehrere Schichten der kostbaren Solnhofer Platten vorsichtig werden diese Schichten voneinander getrennt und zur Weiterverarbeitung abtransportiert. Es gibt zwei Möglichkeiten diese Natursteinplatten zu verwenden entweder werden sie in ihrem Urzustand z.B. als Bodenbelag verlegt. Oder sie werden veredelt und die sonst raue Oberfläche glatter gearbeitet.

Verwendung von Solnhofener Platten

Die größte Zahl der Solnhofener Platten wird für Verlegung von Boden oder Treppenbelägen verwendet. Aber auch Wandfliesen können mit diesem Naturstein verkleidet werden. Sehr gerne wird dieser Naturstein auch für Grabmäler verwendet entweder um historische Gräber zu restaurieren.Oder auch neue Grabsteine damit zu verkleiden. Einen besonderen Einsatz hatten die Solnhofer Platten bei der Erfindung der Lithografie hierfür wurden zum Drucken für Bilder in Büchern oder Landkarten verwendet. Dafür wurde ein äußert ein feinkörniger aber zu gleich robuster Stein benötigt. Diese Eigenschaften treffen alle auf die Solnhofer Platten zu.

Von der Struktur ist dieser Naturstein äußert dicht. Würde dieser Stein allerdings im Außenbereich verwendet, so kann es passieren, dass dieser verwittert an manchen Stellen aufplatzt oder sogar aufbricht. Für den Innenbereich sind die Solnhofener Platten allerdings perfekt geeignet. Es ist sogar möglich Natursteinplatten bis zu einer Länge von 1 Metern zu fertigen so geht das verlegen erheblich schneller, wobei diese Fliesengröße äußerst selten abgebaut werden kann. Wunderbar eignet sich dieser Naturstein in Verbindung mit einer Fußbodenheizung, da dieser Naturstein wunderbare Wärmeleiteigenschaften aufweist.

Die Pflege dieses Steins ist relativ einfach. Es kann bedenkenlos darüber gefegt und auch gesaugt werden. Jedoch sollte beim Saugen eine Bürste benutzt werden damit keine Kratzer auf dem Stein vorkommen. Das nasse Wischen ist bei den Solnhofer Platten ebenfalls kein Problem am besten eigenen sich hier Microfaser Bodenwischer. Von scharfen Reinigern sollte generell abgesehen werden es empfiehlt sich ein milder Bodenreiniger. Oder ein spezial Steinbodenreiniger aus dem entsprechenden Fachhandel. Generell sollte der verwendete Reiniger mit viel Wasser verdünnt werden.Werden diese Pflegehinweise beachtet, steht einer langen Haltbarkeit des Natursteins Solnhofener Platten nichts im Wege.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (4 votes cast)
Naturstein Solnhofener Platten, 5.0 out of 5 based on 4 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.